Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Herborn  In der Ratssitzung am 2. Juni haben sich 2 Interessenten-Gruppen für das Jagdrevier Herborn vorgestellt, welches im kommenden Jahr neu verpachtet werden soll. Der Gemeinderat konnte jedoch aufgrund von nicht abschließend geklärten Grundstücksangelegenheiten keinen Zuschlag erteilen.

Rechnungsprüfungsausschussvorsitzender Nils Heidrich hat das Ergebnis der Rechnungsprüfung für das Haushaltsjahr 2013 vorgetragen und dem Bürgermeister sowie den Beigeordneten eine sparsame Haushaltsführung bescheinigt und durch Abstimmung der Ratsmitglieder Entlastung erteilt.  

Der Dorfbrunnen im Hintereck ist schon seit geraumer Zeit wegen Undichtigkeit außer Betrieb. Nach einer Besichtigung durch den Bauausschuss einigte man sich, dass vorläufig kein größerer Betrag investiert werden sollte. Der Brunnen wird mit Mutterboden verfüllt und bepflanzt. 

Im Rahmen eines BIO-Energiedorf Coachings wurde über eine langfristige, stabile und umweltfreundliche Wärmeversorgung für Herborn nachgedacht.

Derzeit führt das am Umweltcampus Birkenfeld ansässige Institut für angewandtes Stoffstrommanagment (IfaS) eine durch die Ortsgemeinde beauftragte Machbarkeitsuntersuchung zu einem Nahwärmenetz in Herborn durch.

Über erste Ergebnisse dieser Untersuchung, mögliche Kosteneinsparungen für den Bürger sowie ein weiteres Vorgehen zur eventuellen Umsetzung des Projekts informiert der Gemeinderat zusammen mit dem IfaS in einer Bürgerversammlung am 25. Juni um 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle. Alle Einwohner und Hausbesitzer sind herzlich eingeladen.

Peter Remuta  

Ortsbürgermeister