Gemeinderatssitzung vom 18.01.2017

Herborn In der Gemeinderatssitzung am 18.01.2017 hat der Rat die Forstwirt-schaftspläne für die Jahre 2017 und 2018 verabschiedet. Es wird, um der Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung gerecht zu werden, in beiden Jahren mit einem Minus von ca. € 5000,- kalkuliert.
Im zweiten Tagesordnungspunkt wurde der Gesamthaushalt der Ortsgemeinde ebenfalls für die beiden Jahre 2017 und 2018 vom Mitarbeiter der VG Herrstein, Herrn Ackermann, vorgestellt, besprochen und einstimmig auch so beschlossen.
Dann im dritten TOP wurde das Ergebnis der Rechnungsprüfung für das Haushaltsjahr 2015 vorgetragen. Rechnungsprüfungsausschussvorsitzender Wilfried Feil verlas die für das Jahr 2015 relevanten Zahlen und stellte fest, dass die Finanzlage der OG als stabil bezeichnet werden kann. Die Gemeinde ist weiterhin schuldenfrei. Herr Feil stellte den Antrag auf eine zusätzliche Prüfung der Rechnung zu verzichten, die vorgekommenen Haushaltsüberschreitungen zu genehmigen und dem Vorstand der Gemeinde sowie dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Entlastung zu erteilen. Dem Antrag wurde zugestimmt.
Unter TOP. 4 informierte OB Remuta die Anwesenden darüber, dass der Stromzähler für den Brunnen im Hintereck aus dem Privathaus ausgebaut werden wird. Der alte Rasentraktor, welcher ausschließlich noch für den Winterdienst benutzt wurde, ist auseinander gebrochen und soll verschrottet werden. Über eine Ersatz-beschaffung zum Erledigen des Winterdienstes muss nachgedacht werden.
Im Januar hat auch die vom Gemeinderat gewünschte und gesetzlich vor-geschriebene Baumkontrolle durch einen fachlich ausgebildeten Baumkontrolleur der Verbandsgemeinde Herrstein stattgefunden.
Peter Remuta
Ortsbürgermeister