Ortsgemeinde Herborn / Hunsrück \| Nachrichten

Nachrichten

Ray Wilson besser als Phil Collins

Wer nicht dabei war, hat eindeutig was verpasst: Ray Wilson gilt als sympathischer, charismatischer Ausnahmesänger und auf der Bühne als exzellenter Entertainer. Und diesen Ruf untermauerte das frühere Genesis-Mitglied auch in der für kleine, aber feine Musik-Events bestens geeigneten Herborner Halle.

Die rund 350 Zuhörer erlebten ein Rock-Pop-Folk-Konzert der Extra-Klasse und einen unvergesslichen Abend: Und letztlich auch die erste wahre Ü30/Ü40-Party seit langer Zeit im Kreis Birkenfeld... Da wippte und sang eine ganze Generation der in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren Geborenen begeistert mit und – angesichts verklärter Blicke offensichtlich – wurde so manche Erinnerung wach. „No son of mine“, „Carpet Crawlers“, „Mama“ (mit herrlich dreckigem Lachen versehen), „Land of confusion“, „That's all“, das herzerweichende „Follow you, follow me“... Genesis-Klassiker wechselten sich mit gefühlvollen Stücken der neuen Wilson-CD „Unfulfillment“ ab.

Weiterlesen ...

Was macht man bei Stromausfall

Für den Fall, dass im gesamten Ort der Strom einmal ausfallen sollte, hat das Ministerium des Inneren und für Sport eine Richtlinie "Einsatzmaßnahmen bei Stromausfall" herausgegeben.

Darin heißt es, dass 30 Minuten nach einem Stromausfall die Feuerwehreinsatzkräfte unseres Ortes das Feuerwehrgerätehaus zu besetzten haben. Die Bewohner können sich bei Notfällen dort einfinden und Hilfe erhalten. Über den auch bei Stromausfall funktionierenden Feuerwehrfunk können dann die erforderlichen Rettungskräfte, wie z.B. Notarzt oder Polizei alamiert werden.
 

Dem Traum vom Hörfunk gefolgt

Otto Jerusalem wäre am 1. November 100 Jahre alt geworden

Sein ganzes Leben beschäftigte Otto Jerusalem sich mit dem Amateurfunk. Am 1. November hätte der Hobbytechniker nun seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Der 1910 in Herborn geborene Junge verlor früh seinen Vater, der im Ersten Weltkrieg ums Leben kam. Im Sommer 1924 nutzte Otto Jerusalem den Besuch in der Ford-Generalvertretung seines Onkels in Berlin, um sich intensiv mit dem Basteln von Radiogeräten zu beschäftigen. Zurück in seinem Geburtsort Herborn gelang es ihm anschließend, ein Empfangsgerät zu bauen. Somit wurde Jerusalem zum ersten Besitzer eines Radios in seinem Heimatort.

Weiterlesen ...

Gisela Hey: Feierabend! - Was ist das?

Gisela Hey beschreibt detailgenau aus eigener Erinnerung und Aufzeichnungen längst vergessene Tätigkeiten im Jahreslauf bäuerlichen Lebens; aus einer Zeit, in der nahezu alle Produkte des täglichen Bedarfs dem kargen Boden abgerungen und selbst erzeugt werden mussten.

Im hinteren Teil des Buches regt die Autorin mit Gedichten zum Nachdenken und Schmunzeln an.