Vom alten Berlin bis zu den Champs-Élysées

Konzert Frauenchor lädt in Vereinshalle ein

Unter dem Motto „In unseren Melodien blüht das Leben” lädt der MGV und Frauenchor Herborn 1864 für Samstag, 22. April, zu seinem Frühlingskonzert ein. Beginn ist um 19 Uhr in der Herborner Vereinshalle.

Unter dem Dirigat und der Gesamtleitung von Chordirektorin Maria Schukov wird ein bunter Reigen von Melodien dargeboten. Das Publikum darf sich auf einen unterhaltsamen, abwechslungs- reichen Abend freuen. Auf dem Programm stehen vom Frauenchor Herborn interpretierte klassische Sätze von Johannes Brahms. Der gemischte Chor wird in einer Volksweise aus Israel den Mai ankündigen, über Berlin geht es mit moderner Unterhaltungsmusik, klassischen Melodien, und geistlichen Liedern bis zum Schlager zu den Champs-Élysées. Erstmals in Herborn dürfen die Gäste einen kleinen, aber feinen Frauenchor mit Namen Frauentöne aus Niederhosenbach begrüßen. Er steht unter der Leitung von Annelie Heylmann. In ihren schmucken Zimmermannswesten wird der Handwerkerchor Birkenfeld, der von Friedel Schmidt dirigiert wird, zu fröhlichen und ernsten Liedern einladen. Beim „Bajazzo” wird natürlich das Mundharmonikasolo nicht fehlen. Die Zuschauer dürfen sich auf den Gemischten Chor Leisel mit seiner jungen Dirigentin Elena Fillmann freuen. Ein Bären-Trio wird das Publikum in das alte Berliner Milieu, in die Zeit von Heinrich Rudolf Zille, entführen, als ein Leierkastenmann noch durch die Straßen und Gassen zog. Das Trio wird Berliner Luft in der Konzerthalle versprühen. Eintritt kostet für Zuschauer 5 Euro.

Nahe Zeitung vom Mittwoch, 19. April 2017